Artlenburger SegelGemeinschaft

Chronik der Artlenburger Segelgemeinschaft - ASG

Der Verein ist 20 Jahre alt. Der Vorsitzende hält einen Rückblick auf die zurück­liegenden Jahre hinsichtlich Fähre, Plumsklo, Flaggendiskussion und Umzug ins Artlenburger Brack. Der Kran hat seinen ersten Einsatz gut absolviert, Klaus Peter Höppner tritt als Schriftführer zurück. Sein Nachfolger wird Dieter Kujath. Laut Henry Piehl gelten Polyesterboote, wenn sie abgewrackt werden müssen, nicht als Sondermüll.....Lothar Klotz organisiert zum 1. Mai 1990 die erste Geschwaderfahrt in die ehemalige DDR nach Boizenburg.

Im Zuge einer Gesamtrenovierung wird der Fahnenmast heruntergenommen und im Großeinsatz restauriert.

Die Pflichtstundenbcträge bei den jährlichen Arbeiten werden von DM 15.00 auf DM 20.00 erhöht.

Die neuen Postleitzahlen lassen auch unsere Adressenliste nicht ungeschoren. Das Thema Hamburger Hafenschlick wird diskutiert. Karsten Schuchardt berichtet über die neueingeführte Untersuchungspflicht für Sportboot-Anhänger durch den TÜV. Horst Joussen wird einstimmig zum offiziellen Regattaleiter gewählt. Der Gedanke zum Bau eines neuen Arbeitsbootes wird geboren.

Erste lebhafte Diskussionen über das Wie, Wann und Wo unserer 25-Jahr-Feier. Es wird ein Festausschuß gewählt. Nach den Entwürfen von Jürgen Benson wird das neue Arbeitsboot in Aluminium erstellt, Gewicht ca. 250 kg. Kosten ca. DM 3.000.00. Fertigstellung Winter 1994/1995.

54 Mitglieder des ASG feierten die Jubiläumsfeier ,25 Jahre ASG" in der Lauenburger Mühle.

Zum wiederholten Mal fällt das Ansegeln ins Hochwasser und wurde durch eine Wanderung nach Fischhausen ersetzt.

Sabine und Heinz Solka starten nach einer kleinen Feier von unserem Hafen zur Weltumsegelung .

Ebenso werden Maria u. Ronald Maltzahn geehrt, Ronald wird sein Schiff mit K.H. Schulz zunächst in die Karibik überführen. Maria folgt dann nach und segelt mit ihm weiter Richtung Australien.

25 Jahre ASG wird mit zahlreichen Gästen und Livemusik in einem großen Zelt auf unserem Gelände gefeiert.

Sportboote müssen gekennzeichnet werden, D. Kujath führt das Mittwochssegeln ein.

Wieder wird das Ansegeln wg. Hochwassers zum Wandern , diesmal zur "Stixter Wanderdüne".

Durch Eisgang gezogene Pfähle werden von der Melbecker Feuerwehr gekonnt wieder eingespült, ein Pfahl verschwindet allerdings Richtung Erdmittelpunkt.

Im Sommer findet eine Opti-AG der GS Artlenburg auf unserem Gelände statt.

Wiederwahl des Vorstandes:

H.-J. Quitt (1. Vors.)

D.Kujath (2. Vors.)

K. Schuchardt ( Kassenwart)

J. Ostrowitzki (Schriftführer).

Ansegeln können wir zum Hafen II nach Geesthacht.

Das 3. Paar der ASG Daphne und Rainer Firch starten zu ihrer 5-jährigen Weltumsegelung.

J. Ostrowitzki bietet einen mehrabendlichen GMDSS-Kurs an.

Die diesjährige Pfingsttour führt uns bei herrlichstem Segelwetter nach Neuhaus /Oste.

Heinz und Sabine Solka haben ihre Weltumsegelung gesund und glücklich beendet, sie werden von den Schiffen der ASG aus dem Kanal abgeholt, 200 Gäste empfangen sie auf dem

Vereinsgelände.

Wg. der gestiegenen Gästezahlen appelliert der Vorstand daran, bei Abwesenheit des Schiffes dies durch ein grünes Schild kenntlich zu machen. Schilder werden zur Verfügung gestellt. Notfälle auf der Oberelbe sollen in Zukunft der Revierzentrale Magdeburg ( Tel.:03922267) mitgeteilt werden.

Der Vorstand wird komplett wiedergewählt.

Dank eines neuen Konzeptes der Juxregatta durch Karla und Wolfgang Zeyn nehmen wieder viele Mitglieder der ASG daran teil.

Das derzeitige Wetter

Das aktuelle Wetter in Artlenburg
Alles zum Wetter in Deutschland


Termine

Datum/Uhrzeit Titel Hinweise Ort
26.10.2018 15:00 Wagenabbau u. Pfahlköpfe Absprache mit Steffen Artlenburg
27.10.2018 09:00 Stegabbau u. Tonnen einholen Suppe: Inga und Heidi Teller u. Loeffel mitbringen Artlenburg

Keine Nachrichten verfügbar.

Diese Seiten könnten interessant sein